Therapie

Ihre Gesundheit im Fokus.

Sie können im Rahmen eines Therapieauftrages mit einem Privatrezept zu mir in die Atem-, Sprach-, Sprech- und Stimmtherapie bzw. Schlucktherapie kommen. Dieses verordnen HNO-Ärzte, Kinderärzte, Neurologen und Zahnärzte/ Kieferorthopäden nach einer eingehenden Untersuchung. Gern komme ich auch als Hausbesuch zu Ihnen, falls es notwendig ist.

Die privaten Kassen/ Beihilfestellen übernehmen  je nach Vertrag einen Teil der Kosten der Behandlung.

Ich biete schwerpunktmäßig den Bereich der Atem- und Stimmtherapie bei Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen an. Hier kann das Krankheitsbild auf Grund einer funktionellen oder organischen/ hormonellen Veränderung behandlungsbedürftig sein (Beispielsweise Störungen auf Grund beruflicher Belastung der Sprech- und Singstimme, Operationsfolgen, Stimmlippenknötchen, Paresen, Polypen, Ödeme oder Stimmanpassungen bei Transgender, VCD, u.a.). So können auch psychogene Störungen (z. B. psychogene Aphonien) eine Behandlung notwendig machen. Patienten, die durch Atemwegserkrankungen (Asthma, COPD, Mukoviszidose, u.a.) belastet sind, können im Rahmen der Atem- und Stimmtherapie ebenfalls von mir behandelt werden.

Im Bereich der Stimmarbeit mit Kindern und Jugendlichen arbeite ich mit dem selbst entwickelten Konzept „Das Stimmhaus“.

Informationen finden Sie hier.

Im Bereich der myofunktionellen Störungen und der Schluckstörungen liegt mein Hauptaugenmerk auf der Ganzheitlichkeit. Gern arbeite ich hier in Absprache mit Orthopäden, Physiotherapeuten, Osteopathen und APM-Therapeuten an der Erreichung der Therapieziele.

Die Sprachtherapie bei Kindern und Erwachsenen erfordert oftmals ein systemisch-orientiertes Denken und Handeln. Hier wird die Familie mit einbezogen und angeleitet.

Der AUDIVA- Hörwahrnehmungstrainer ergänzt in meiner Praxis die Therapiemöglichkeiten bei auditiven Wahrnehmungsstörungen. Weitere Informationen finden Sie unter www.audiva.de.